Aufgewachsen auf dem Land. Historische Aufnahmen und Geschichten über Damals im Wendland. Der Landkreis Lüchow Dannenberg als Beispiel für das Leben auf dem Lande im 20. Jahrhundert.



 

        Home    Navigation im

Der Drogist und Fotograf Ernst Stock
1920 bis 1930

Fotos und Informationen  
von Inge Pehlke  

 

 

E.Stock 1910-1920
E.Stock 1920-1930
E.Stock 1930-1945
E.Stock 1945-1990

 

 

 

 

 

um 1900
Uhrmacher Schröder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Rochow  Stock    Kunkel                                         Zeitung       "Stadt Hannover"       Franz Schröder
Lüchow, Lange Straße.
Vorn die Geschäfte der Familien Rochow, Stock und Schröder, die wir oft auf den Fotos von Ernst Stock finden. Buchhändler Adolf Kunkel betreibt auch einen Ansichtskartenverlag, vornehmlich mit Fotos von Ernst Stock.
Hinten in der Kurve zur Drawehner Straße die Häuser der Familien Kofahl, Bohlmann und Bendtfeld, die auf der Seite 1900 Lüchow beschrieben sind.

 
Ernst Stock (Mitte) macht für seine Landschaftsfotografie ausgedehnte Touren, für die er gern Naturfreunde mitnimmt. Hier rechts Uhrmacher Franz Schröder. Der Mann links ist nicht namentlich bekannt.
Allerdings gilt wohl das "Mitnehmen" eher umgekehrt, denn Ernst Stock hat kein Auto.
 


Portrait (?)


Uhrmacher Franz Schröder

 


1921 Klara Stock mit mit ihrem Sohn Günther.


1922 Grete und Günther Stock

 

Stocks haben jetzt zwei Kinder und Schröders gegenüber ebenso.


Franz Schröder jun. und Günther Stock spielen mit der neuen Dampfmaschine


Grete Stock hat später erzählt:  "Wir haben viel mit den Kindern gespielt und das Schönste war, dass Schröder am Feierabend Zeit hatte, mit uns zu spielen, was mein Vater nie tat.“
In der nächsten Generation erzählt Inge Pehlke: „Der alte Schröder hatte seinen Arbeitsplatz direkt am Fenster, so dass man ihn bei der Arbeit an den Uhren beobachten konnte."

 


Familie Stock hat wieder eine Mitfahrgelegenheit gefunden.
Stocks schaffen sich nie ein Auto an. Aber es gibt viele solche Bilder.

 


Ernst Stock


Klara Stock

 

 

 


Ernst Stock hat als Fotograf seiner Nachwelt zahlreiche Ansichten aus seiner Zeit überliefert.


Aber im Vordergrund steht für ihn doch sein Geschäft, die Drogerie.
 


Umbau 1928. Das Geschäft erhält eine neue Fassade.

 

Zur Straße hin macht das Gebäude einen schmalen Eindruck. Das Grundstück hinter dem Haus ist jedoch breiter und reicht hinter dem Nachbarhaus von Adolf Kunkel bis an das Ufer der Drawehne Jeetzel. Kunkels haben entsprechend weniger Hoffläche.
Somit haben Stocks Platz für mehrere Nebengebäude mit Arbeits- und Lagerräumen.

 

 

 

Grete Stock mit einer Angestellten im Hof der Drogerie. Auch hier stehen Kisten, Fässer und Kanister

 

Im Übrigen ist das Lager vollgestopft mit zahllosen Gefäßen aus Glas, Keramik, Blech und Holz in Größen vom ml-Fläschchen bis zum Fass. Dazu Säcke und Tüten, Pappschachteln und Kartons. Sie enthalten die Zutaten für die Verkaufsprodukte, die erst auf Kundenwunsch zusammengestellt und gemischt werde.

 
Selbstverständlich werden von Ernst Stock auch die benötigten Lösungen für das Fotolabor  selbst hergestellt. Für Fotoentwickler hat er fünf unterschiedliche Mischungen notiert, allerdings ohne Angabe der damit jeweils erreichbaren Fotoeffekte. Destilliertes Wasser und Natriumsulfit werden entweder mit Metol oder mit Hydrochenon angesetzt. Andere Lösungen enthalten Soda, Potasche oder Bromkali. ( Handschriftliche Angaben von E. Stock)
 


Fahrradausflug. Christa Heise, Hertie Blank, Grete Stock, Günther Stock, Franz Schröder jun.

 


Gäste bei Familie Stock:
Ruth Schröder sitzend 2. von links, rechts Grete Stock und Hertie Blank.
 



Im nächsten Jahrzehnt wird Grete Stock im Mittelpunkt der ausgewählten Fotos stehen.
Vorher folgt jetzt der angekündigte Umweg nach Mecklenburg, wo Elly und Gustav Kulow in dem kleinen Gutsdorf Brunn Familie gründen.

Brunn/Mecklenb.
 

  zurück      nach oben          Weiter in dieser Spur                                          (Seite erstellt im Februar 2012)