Aufgewachsen auf dem Land. Historische Aufnahmen und Geschichten über Damals im Wendland. Der Landkreis Lüchow Dannenberg als Beispiel für das Leben auf dem Lande im 20. Jahrhundert.



 

        Home    Navigation im

Blitzlicht Schule und Bildung 1967 bis 1969
Glorifizierende Erinnerungen

 Bereich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zitat aus der Schülerzeitung:
"Es wird gemunkelt, im Chemieunterricht sei ein Versuch geglückt."

 

Wer hat eigentlich damals den Strom abgestellt, als Herr G. bei der Elektrolyse so sehnsüchtig auf die Bläschen wartete?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gymnasium Lüchow, 1967

Ab 11.Klasse wird auch im Physikunterricht 
über LSD gesprochen.

Auf dem Oberstufenpausenhof darf geraucht werde.
 

Lateinunterricht. Thema Struwelpeter.


Unterricht bei Dr. Kowalewski, dem späteren Stadtarchivar von Lüchow.

Ansonsten wird mit den Lehrern Skat gespielt.

Skatfinale mit Kiebitzen.

Und es wird gefeiert und getanzt.

Oder man ist auf Klassenfahrt:

1968 auf einem Burgturm an der Weinstraße.

1969 Haus Sonnenberg im Harz.

Handballturnier im Gymnasium Lüchow.

Schützenfest in Lüchow 1967 Die Rektoren der drei Lüchower Schulen werden von Uniformierten entführt.
Wer bei den Aufnahmen für den Fernsehfilm "Die Dubrow-Krise" als Statist mitmacht, hat schulfrei.
1969!! 
Notiz aus dem Deutschunterricht: "Obwohl ... die Gleichberechtigung der Frau heute längst erreicht ist ..." !!!
Durch den Lautsprecher an der Wand schalt es täglich: „Es folgt eine Durchsage.“ Daher der Name der Schulzeitung. Aber es gibt auch echte Lichtblicke.

Die 68er-Revolte in Lüchow:
Die Redaktion der Schulzeitung wagt ein paar aufmüpfige Artikel und bekommt prompt Probleme mit dem Direktor. Sie wandelt die offizielle Schulzeitung in eine unzensierte Schülerzeitung um. Aber nach zwei oder drei Ausgaben machen die Redakteure Abitur und weg sind sie. Die neue Redaktion gibt sich wieder angepasst. 

Alle Schulbücher muss man selber kaufen, bzw. die Eltern. Frau Nuckelt hält sie bereit und sponsert die Schülerzeitung mit einer Anzeige.
Vier Schüler der Oberstufe formieren sich zur Band "The King Bees" und mischen auch die Oberstufenpartys auf. Die Lehrer staunen. Die meisten Schüler gehen doch lieber zum Schützenball.

Ami, ein wirklicher Querdenker und Philosoph jener Zeit, hat sich leider bald verabschiedet. Er war ein wertvoller Mensch.

Der Schlagzeuger Teddy Ibing macht später mit  Truck Stop große Karriere und auch Henning Plote (Klarinette) bleibt  als Arzt noch Musiker in der Hamburger Jazzband Harlem Jump.

 

  nach oben   zurück           Hans Naumann                                                                    (Seite erstell 2005)